kontrovers.info

CO2 Freispruch

Es gibt keine Beweise für CO2 als Ursache der zunehmenden Erderwärmung

Es wird zur Zeit eine CO2 Steuer eingeführt, ohne dass Beweise für CO2 als Ursache der Erderwärmung vorliegen.

In der Klimadebatte wird hartnäckig behauptet, die Klimaerwärmung sei auf vom Menschen verursachte CO2-Emissionen zurückzuführen. Doch allein in den USA bezeugen über 31.000 Wissenschaftler in einer Petition das Gegenteil. Mit „Freispruch für CO2“ gibt es nun auch eine deutschsprachige Petition, an der man sich beteiligen kann.

CO2 ist schwerer als Luft. Das unsichtbare Gas sinkt von selbst nach unten und steht für einen "Treibhauseffekt" nicht zur Verfügung. Kohlendioxid ist definitiv nicht die Ursache des Klimawandels. Mit dieser Lüge der weltweiten Medienkonzerne wird seit 30 Jahren eine gigantische Abzocke vorbereitet und begründet.

26.9.2019 Offener Brief an die UN - 500 Wissenschaftler erklären: „Es gibt keinen Klimanotfall“

4.7.2019 90 Leading Italian Scientists Sign Petition addressed to Italian leaders CO2 Impact On Climate “UNJUSTIFIABLY EXAGGERATED” … Catastrophic Predictions “NOT REALISTIC”

4.6.2019 Zarkova/Shepard a.o. "Oscillations of the baseline of solar magnetic field and solar irradiance on a millennial timescale"
Oszillationen der Grundlinie des solaren Magnetfelds und der Sonneneinstrahlung auf einer tausendjährigen Zeitskala eng korreliert mit einem Anstieg der (durchshttp://tsch.de/do/falsi.pdfchnittlichen) terrestrischen Basistemperatur.

11.6.2015 Tscheuschner/Gerlich Falsifizierung der atmosphärischen CO2 - Treibhauseffekte im Rahmen der Physik:

Es gibt keinen physikalischen Mechanismus, nachdem CO2 das Klima beeinflussen könnte.

"LÜCKENLOS entlarvt" ist ein Lehrfilm über die Treibhauseffekt- und CO2-Lüge, sowie über die Lüge des menschengemachten Klimawandels. In diesem Video sehen und hören Sie den unabhängigen Physiker Ralf Tscheuschner, Gerhard Gerlich, sowie den Meteorologen Wolfgang Thüne. Die drei Naturwissenschaftler entlarven den Klimaschwindel lückenlos und führen sämtliche gängigen Klimalügen ad absurdum. Der Film "LÜCKENLOS entlarvt" wird für den Schulunterricht, wie auch zu Studienzwecken an Universitäten empfohlen:



Für die Behauptung, dass die vom Menschen verursachten Treibhaus-Emissionen die mittlere Temperatur der Erde erhöhen könnten, gibt es nicht nur keine wissenschaftlichen Beweiß, sondern sie ist auch falsch.

Gleichzeitig ist es einer der größten politischen, wissenschaftlichen und pädagogischen Skandale, wobei das Volumen der in Rede stehenden Finanzmittel bei einigen 10 Billionen Euro liegt.

Ein transparentes (dazu noch gasförmiges und stömungsfähiges) Dielektrikum wie CO2 kann nicht die per Strahlung übertragene Wärme zurückhalten wie die Alufolie einer Kartoffel.

Es gibt keinen CO2 Treibhauseffekt und damit gibt es kein CO2 Problem!

"CO2 Hypothese: Die Überprüfung der Hypothese (Definition von Wissenschaft) legen wir so weit in die Zukunft, dass wir nicht auf den Beweis zu warten brauchen.
Wir als globale Computer Klimatologen erheben aus Gründen der Dringlichkeit den Anspruch, schon Hypothesen als Wissenschaft zu verkaufen und von der Politik Konsequenzen einfordern zu dürfen."
Man könnte also genauso gut DAS als wissenschaftliche Aussage bezeichnen, was eine Hellseherin auf der Kirmes in Ihrem Zigeunerwagen behauptet.

Wissenschaft ist immer noch die Überprüfung von Hypothesen und nicht die Kunst der Gehirnwäsche.
Die Abgrenzung von Wissenschaft zu Pseudowissenschaft, dem Prototyp der politisierten Wissenschaft, mag ein interessantes historisches Problem sein; der nicht existierende athmospärische CO2-Treibhauseffekt ist es nicht, weil die Sachverhalte für einen naturwissenschaftlich Vorgebildeten beinahe trivial sind.

Es handelt sich um den größten Wissenschaftsskandal aller Zeiten.
Es ist zu untersuchen, inwieweit der Tatbestand des "professionellen Betruges" erfüllt ist.

Andere Tatbestände könnten vorliegen, wenn man die mit dem Klimawahn verbundene Angstmache auch gegenüber Kindern im Zusammenhang mit der von den Alarmisten offensichtlich angestrebten "Großen Transformation", also eines politischen Umsturzes in Betracht zieht.
Die Erde wird auch bei 9 Milliarden Menschen, selbst wenn sie die notwendigen Resourcen für sich beanspruchen, nicht explodieren, aber Szenarien mit explodierenden CO2 Lagern (Carbon Capture and Storage) mit Hunderttausenden Erstickungstoten dürften realistisch sein.

01. Juni 2006 Dr. Ulrich Berner, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover Kleinskalige Klimazyklen und solarer Einfluss in der Holozän-Warmzeit
Natürliche Klimaänderungen können auch durch variierende Aktivitäten der Sonne hervorgerufen worden sein. Das natürliche Klimasystem kann man deshalb nur verstehen, wenn man in Zeitabschnitte zurückblickt, in denen der Mensch nicht oder nur sehr wenig aktiv war.

1.12.2001 Dr. Ulrich Berner "CO2 macht 1,2 Prozent aus"
Mit dem Buch „Klimafakten“ sorgte der Geochemiker Ulrich Berner für Aufruhr unter Klimatologen. Nicht das CO2, sondern die Sonnenstrahlung ist danach Ursache der zunehmenden Erderwärmung. Ohne die schützende Wirkung der Atmosphäre würde die Temperatur an der Erdoberfläche minus 18 Gad Celsius betragen. Wir denken aber in der Tat, dass der Treibhauseffekt durch das vom Menschen ausgestoßene CO2 im Vergleich zum Einfluss der Sonnenstrahlung sehr gering ist. Nach Erkenntnissen der Klimatologen macht der menschengemachte Treibhauseffekt durch CO2 1,2 Prozent des gesamten Treibhauseffekts aus, den wir auf der Erde haben. Zusammen mit den übrigen anthropogenen Treibhausgasen kommt man auf zwei Prozent.

bdw: Was lässt Sie glauben, dass das vom Menschen produzierte CO2 bei der gegenwärtigen Klimaentwicklung fast vernachlässigbar ist?

Berner: Wenn wir die Welttemperaturdaten der letzten 150 Jahre anschauen und mit dem CO2-Anstieg vergleichen, sehen wir zwar einen monotonen CO2-Anstieg, aber ein Auf und Ab im Temperaturverlauf. Wenn wir dagegen betrachten, wie die Sonnenaktivität in diesem Zeitraum variiert hat, sehen wir einen eklatanten Gleichklang zwischen Temperatur und Änderung der Sonnenaktivität. Die Kurven verlaufen nahezu parallel. Wenige Jahre vor einer Temperaturveränderung auf der Erde hat sich die Sonnenaktivität entsprechend verändert. Diese Temperaturvariationen werden einmal verursacht durch Intensitätsänderung bei der Sonneneinstrahlung, zum Zweiten durch eine Änderung des Sonnenwindes.

"Klimaschutz ist eine absurde Idee“ – Warum der Klimawandel laut Michael Limburg nichts mit Menschen zu tun hat. Schon seit Längerem hat man sich nicht mehr intensiv mit dem Thema Klima bzw. Klimawandel beschäftigt. Nachdem Trump das Pariser Abkommen abgelehnt hat, ist das Thema wieder in aller Munde und bietet daher auch die Chance, kritisch beleuchtet zu werden. Dipl. Ing. Michael Limburg ist Gründer und Vizepräsident des Europäischen Institutes für Klima und Energie und bezeichnet den Klimawandel als „Schwindel“. Wie sich in der Klimapolitik ein großes Umverteilungsprogramm von Reichen an Arme Nationen versteckt erklärt Limburg im Interview mit Jasmin Kosubek.



Bisher 3 Petitionen: 1. 90 Leading Italian Scientists Sign Petition: CO2 Impact On Climate “UNJUSTIFIABLY EXAGGERATED” … Catastrophic Predictions “NOT REALISTIC” 2. Global Warming Petition Project 3. Freispruch für C02 Petition zum selber unterzeichen

Tscheuschner/Gerlich Falsifizierung der atmosphärischen CO2 - Treibhauseffekte im Rahmen der Physik Kleinskalige Klimazyklen und solarer Einfluss in der Holozän-Warmzeit Dr. Ulrich Berner, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover Mogelpackung CO2-Steuer Die Lüge Des Menschengemachten Klimawandels - Lehrfilm Wettersatelliten widerlegen Treibhaus-These Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda Der menschliche Treibhauseffekt liegt noch deutlich im Rahmen der Unsicherheiten Der CO2-Schwindel und die unerwünschten sauberen Alternativen kontrovers.info W3C